Stefan Blankertz – Das libertäre Manifest

eingetragen in: Publikationen | 0

Stefan Blankertz
Das libertäre Manifest: Zur Neubestimmung der Klassentheorie

(edititon g. 104)
216 S., [D] € 14,80

ISBN: 978-3-7386-4621-4

Die staatliche Ordnung der menschlichen Gesellschaft ist nur eine vorübergehende Erscheinung. Der Staat entsteht durch Krieg, Eroberung und Unterdrückung. Er schafft ­Klassen, in denen sich seine Gewalt und seine Ungerechtig­keit ausdrücken. Dies gilt nicht nur für die Diktatur, sondern auch für die Demokratie. Die Überwindung der staatlichen Ordnung ist die Voraussetzung für ein menschen­würdiges Leben in Frieden, Freiheit und Wohlstand. In diesem Manifest zeigt der Autor

– wie der Staat entstanden ist, wie er seine Herrschaft gefestigt und ausgebaut hat,

– wie die staatliche Ordnung des gesell­schaft­­lichen Lebens immer mehr Bereiche in den Bann geschlagen hat und damit die Selbständigkeit und Verantwortung der Menschen immer weiter reduzierte,

– wie der Staat durch die Schaffung einer Klassenstruktur die Menschen im Griff hält und daran zu hindern versucht, zum Bewusstsein ihrer gegen den Staat gerichteten Interessen zu gelangen.

Er diskutiert die Gewalt, das Elend, die Unterdrückung, die Verfolgung, die Ausbeutung und die Ungerech­tig­keit, die der Staat in die Gesellschaft trägt.

2001 zuerst erschienen. 2012 in ganz neuer Bearbeitung in der edition g., 2015 als durchgesehene zweit Auflage im Rahmen der Schriftenreihe des Murray Rothbard Instituts.